SHOUTcast 2.0 « Radio & mehr!
Jul 10




Was wird überhaupt zum Thema SHOUTcast heutzutage noch alles gesucht? Wir zeigen es euch!

Hier die meistgesuchten Begriffe zum Thema SHOUTcast!

shoutcast
shoutcast app
shoutcast android
shoutcast auto
shoutcast auto dj
shoutcast auto dj kick
shoutcast auto dj kick script
shoutcast api
shoutcast alternative
shoutcast android app
shoutcast admin
shoutcast administrator
shoutcast admin panel
shoutcast admin panel download mehr lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Dez 21




Viel wurde in den letzten Wochen darüber berichtet, dass Winamp und seine dazu passenden Services am 20. Dezember 2013 für immer offline gehen sollen. Zu diesen Services sollte logischerweise dann auch SHOUTcast gehören.

Heute, einen Tag nach dem 20. Dezember ist allerdings sowohl Winamp.com als auch SHOUTcast weiterhin und ohne Probleme online. Die Meldung, dass Winamp und alle zugehörigen Services am 20. Dezember offline gehen würden, ist allerdings weiter auf der Webseite zu sehen.

Da wir von SHOUTcast2.de und auch RauteMusik.FM als größtes Internetradio in Europa in der Vergangenheit sehr eng mit SHOUTcast und AOL sowie teilweise auch mit Winamp zusammen gearbeitet haben, habe ich natürlich auch versucht, mit Verantwortlichen zu sprechen und raus zu finden, was nun Sache ist. Ich werde weiß Gott keine Quellen nennen, aber diese Quelle weiß definitiv, was passieren wird:

1. Winamp und SHOUTcast werden nicht offline gehen!
2. Winamp und SHOUTcast werden beide online bleiben und von einer Firma übernommen, die “mehr Radio fokussiert” ist.
3. Der Deal soll nächste Woche fixiert und/oder verkündet werden.
4. Der Käufer wird NICHT Microsoft oder TuneIn.com sein!

Schaue ich mir diese Infos soweit an, stelle ich doch einfach mal Vermutungen an, wer der Käufer sein könnte.

1. Spotify: Spotify ist definitiv ein großer Player auf dem Markt und definitiv irgendwie Musik bzw. Radio fokussiert. Erst gestern brachten sie einen Spotiamp Skin heraus, der an den Winamp Player in der Version 2 erinnern sollte. Natürlich kann man vor allem SHOUTcast in die Spotify Software integrieren. Auch kann man Spotify in die Winamp Software integrieren. Ob es wirklich soweit kommt? Keine Ahnung, aber das nötige Kleingeld sollten Spotify und deren Investoren durchaus haben.

2. Pandora: Ebenfalls ein sehr sehr großer Internetradio Anbieter aus den USA, der das nötige Kleingeld haben sollte.

3. Der Vollständigkeit halber bringe ich mal noch LAST.FM, Live365.com, Yahoo Music sowie Google Music ins Spiel.

Wer es am Ende wirklich wird, keine Ahnung. Aber ich für meinen Teil freue mich sehr, dass es sowohl mit Winamp und auch SHOUTcast weiter geht. Wenn auch vermutlich etwas anders als zuvor.

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden, was den Verkauf von Winamp und SHOUTcast an geht!

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Feb 23




Dass die GEMA und YouTube bzw. Konzernmutter Google seit Jahren im Streit sind, dürfte vielen bekannt sein. Selten gibt es Songs bei YouTube Deutschland, die nicht mit dem Hinweis “Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, weil es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Musikrechte von der Gema nicht eingeräumt wurden.” gekennzeichnet sind. Soweit, so uncool und bekannt.

Doch vor einigen Tagen bekamen wir Hinweise, dass Internetradios bei Google Werbung schalten wollten für ihre Plattform, um neue Zuhörer gewinnen zu können. Dies klappte auch einige Wochen lang ohne Probleme, bis Google eine Mail an den Werbetreibenden schickte “mit einer letzten Warnung”. Dabei ist die Rede von:

Sehr geehrte AdWords-Kundin, sehr geehrter AdWords-Kunde,
Letzte Warnung

Es ist uns nicht entgangen, dass Sie trotz mehrfacher Ablehnung wiederholt Anzeigen übermittelt haben, die gegen unsere Urheberrechts-Richtlinien verstoßen.
[...]
Leiten Sie Nutzer nicht mehr auf eine Website weiter, die für den Download urheberrechtlich geschützter Fernsehsendungen, Filme oder Musik wirbt bzw. einen solchen Download ermöglicht, ohne dass eine Genehmigung der Eigentümer vorliegt. Übermitteln Sie künftig bitte keine Anzeigen oder Websites, die gegen diese Richtlinien verstoßen.

Bei dem letzten fett markierten Teilsatz “ohne dass eine Genehmigung der Eigentümer vorliegt” wurden wir schon stutzig, kennen wir doch eine ähnliche Begründung schon von den tausenden von gesperrten Videos auf YouTube. Auf Nachfrage bei Google kam dann folgende Antwort

[...]Aufgrund rechtlicher Vorgaben dürfen wir Ihre Anzeigen erst freigeben, wenn Sie nachweisen können, dass Sie zur Bewerbung der urheberrechtlich geschützten Inhalte berechtigt sind. Ein solcher Nachweis kann beispielsweise eine PDF-Version des vollständigen und unterschriebenen Lizenzvertrags sein, der Ihre Vertriebsrechte bestätigt.

Füllen Sie dazu bitte das Antragsformular unter der folgenden Adresse aus, um einen Antrag auf die Bewerbung einer Website mit urheberrechtlich geschützten Inhalten zu stellen. Dieser Antrag geht dann direkt an die zuständigen Kollegen, welche dann wieder auf Sie zurückkommen werden: http://adwords.google.com/support/aw/bin/request.py?contact_type=copyright&hl=de[...]

Nach telefonischer Rückfrage war dann explizit die Rede davon, einen gültigen GEMA Vertrag für Internetradios vorzuzeigen – anderenfalls wird es dem Radio nicht mehr möglich sein, Werbung auf google.de für das eigene Radio schalten zu dürfen.

Das Radio scannte also den gültigen GEMA Vertrag ein und schickte diesen an Google mit der Bitte um Prüfung. Nach etwa 2 Wochen Prüfung durch die Rechtsabteilung von Google kam eine Mail von Google mit folgendem Hinweis:

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Geduld in dieser Angelegenheit. Ich habe Ihr Anliegen übernommen und habe positive Nachrichten für Sie!

Ich habe soeben eine Nachricht von den Kollegen aus der Richtlinien-Abteilung bekommen, dass Ihr Antrag für die URL xxxxxxxx.FM erfolgreich bearbeitet wurde. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Ich hoffe, diese Antwort hilft Ihnen weiter. Lassen Sie mich wissen, falls Sie noch Fragen haben oder ich Ihnen sonst irgendwie weiterhelfen kann. Ich bedanke mich für Ihre Geduld und wünsche Ihnen einen angenehmen Abend![...]

Das Webradio ist nun also in der Lage, Werbung für sich selbst bei Google schalten zu dürfen. Allerdings zeigt auch dieser Fall ganz klar, dass sich Google und die GEMA nicht nur im Punkt YouTube gegenüber stehen und die GEMA hier einige Sachen von Google verlangt, die man so vielleicht nicht direkt erwartet hätte und im Endeffekt auch hier Werbeeinnahmen auf Seiten Google verhindert und ggf. sogar Werbeeinnahmen für die GEMA garantiert? Es ist nur eine Vermutung, aber der Verdacht liegt doch nahe, dass die GEMA hier prozentual gesehen an den Werbeausgaben der Webradios auch mitverdienen könnte, oder?

Von der GVL war im ganzen Gespräch übrigens NICHT die Rede, weshalb auch kein GVL Vertrag an Google geschickt werden musste. Schon komisch, oder?

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Okt 1




Da Windows 8 in Kürze erscheinen wird und SAM Broadcaster 4 in der aktuellen Version noch nicht kompatibel ist mit Windows 8, wird auch die beliebte Streaming Software im Januar 2013 aktualisiert werden. SAM Broadcaster 2013 soll die neue Version heissen und kompatibel sein mit Windows 8.

Für alle Interessenten von SAM Broadcaster 2013 haben wir hier eine gute Nachricht für euch: Wenn ihr euch bis zum 15. Oktober 2012 dazu entscheidet, die aktuelle Version von SAM Broadcaster Pro zu kaufen, könnt ihr im Januar 2013 ein kostenloses Update für den SAM Broadcaster 2013 bekommen.

Exklusiver Gutschein für den SAM Broadcaster 2013

Alle Kunden, die VOR dem 15. Oktober 2012 über diesen Link die aktuelle Version vom SAM Broadcaster PRO kaufen, zahlen 50 USD weniger und somit nur 241,03 EUR statt 289,44 EUR für den neuen SAM Broadcaster 2013. Alle Updates danach sind für 12 Monate kostenlos erhältlich. Der Gutschein Code hier für lautet: SAM2013PROMO

Hier klicken, um den SAM Broadcaster bis zum 15. Oktober zu kaufen!

Hier gibt es eine Übersicht über das neue SAM Broadcaster 2013 Abonnement:

- Alle Updates, Bug Fixes und neue Features innerhalb der nächsten 12 Monate
- Kostenloser SAM VIBE Account, ein neuer Cloud Broadcasting Dienst mit 1 GB Speicherplatz und 10 Zuhörer Slots im Wert von 100 $ pro Jahr!
- Die Möglichkeit, via One-Way Sync sein Media Library zwischen SAM Broadcaster 2013 und SAM VIBE Cloud zu synchronisieren. Dies unterstützt u.a.:
Now Playing Widget
Now Playing + Recently Played Widget
Browse Library Widget
Möglichkeit für Zuhörer zum Durchsuchen des eigenen Media Librarys und automatische Requests dafür (ohne komplizierten Zugriff auf Firewall oder Router)
Player Widget
- sowie einige weitere fantastische Features, die wir in Kürze ankündigen werden (mit einigen Überraschungen!)

Also noch mal hier kurz die Info: Ihr müsst den aktuellen SAM Broadcaster PRO hier bis zum 15. Oktober kaufen, um den neuen SAM Broadcaster 2013 50 USD günstiger zu bekommen. Der Gutschein Code dafür lautet: SAM2013PROMO


Spacial - SAM Broadcaster

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Sep 25




Ich habe länger überlegt, ob ich einen Beitrag zur RAIN Summit Europe 2012 nun veröffentlichen soll oder nicht. Vorab: Ich werde dort nicht hin gehen. Meiner Meinung nach ist das nicht die passende Veranstaltung für mich, da die Speaker aus einer – für mich nicht typischen – anderen “Internetradio Branche” kommen als ich. Internetradio ist in den letzten Jahren ein wandelnder Begriff geworden, der früher klar und deutlich für Internetradiosender stand, die mit der Software SHOUTcast oder ICEcast Musik im Internet verbreitet haben. Heute versteht man darunter auch WLAN Radio Geräte, Musikabspieldienste, Playlistdienste, künstliche schlaue Playlisten, die 1:1 Streams der UKW Radios, die Genre spezifischen Streams der UKW Radios und vieles mehr.

Und da in diesem Jahr leider kein Radiocamp stattfindet wie in den Jahren zuvor, hat sich Kurt Hanson gedacht, bringt er seine “Radio And Internet Newsletter” Konferenz aus den USA einfach mal nach Deutschland, um dort mit verschiedenen Leuten aus ganz Europa und eigentlich auch der ganzen Welt zu sprechen. So kommen in diesem Jahr die folgenden “Speaker” zur RAIN Summit Europe 2012 nach Berlin:

Keynote: Jonathan Forster von Spotify
Ali Abhary von Spectrum Medya
Mike Agovino von Triton Digital
Erik Barraud von Adswizz
Peter Burgner von der BMW Gruppe
Jean Pierre Cassaing von Havas Media
David Deslandes von Deezer
Clive Dickens von Absolute Radio
Elisa Escobedo von Audioemotion
Alison Fennah von IAB Europe
Xavier Filliol von Adsradios
Caroline Graze von NRJ International
Klaus Goldhammer von der Goldmedia GmbH
Andreas Hamdorf von pilot
Jon Harris von Starcom MediaVest Group
Franck Si-Hassen von Médiamétrie-eStat
Michael Hill von UK Radioplayer
Christian Jonas Lea von cjlea.com
Zachary Lewis von Liquid Compass
Stefan Möller von AER Association of European Radios
Simon Moran von last.fm
Frank Nolte von der RMS
Jean-Marc Plueger von Yasound
Patrick Reynolds von Triton Digital
Patrick Roger von Adswizz
Carl Rohling von TuneIn
Alexandre Saboundjian von Radionomy
Gerrit Schumann von simfy
Nikhil Shah von Mixcloud
Holger Weiss von Aupeo
Brian Whitman von The Echo Nest
Wolfgang Zehrt von DAPD
Tim Zeiger von RTL Radio

Und so haben wir in diesem Jahr eine Veranstaltung, die so international wie nie zuvor ist, allerdings auch vermutlich so nichts bringend wie nie zuvor. Das ist meine persönliche Meinung, aber ich denke nicht, dass diese Veranstaltung den deutschen Radiomarkt irgendwie weiter bringen wird. Keineswegs.

Mit Sicherheit werden auch andere Vertreter von deutschen Radio Portalen wie radio.de, surfmusik.de, RauteMusik, TechnoBase, Techno4ever, RMNradio, audimark, phonostar, Tobit Software oder dergleichen vor Ort sein (nur eine Vermutung), aber dass die Vertreter der wichtigsten deutschen reinen Internetradiobranche quasi komplett aussen vor bleiben, verwundert mich doch sehr stark. Wie gesagt, vielleicht sind sie vor Ort, aber wenn dann komplett ausgeschlossen von den einzelnen Panels. Ob Absicht oder Zufall, weiss ich nicht.

Aber auch die Tatsache, dass die Veranstaltung 99 EUR pro Besucher kostet und im Gegensatz zum Radiocamp eben nicht kostenlos sein wird, verschreckt sicher jede Menge interessierter Leute oder vor allem Hobby Radiobetreiber, die das aus Spaß machen und nicht, um in erster Linie das große Geld verdienen zu können.

Nichts desto trotz: Für alle, die die internationale Radio Branche mal näher kennenlernen möchten, können am Freitag, den 5. Oktober nach Berlin fahren und die RAIN Summit Europe 2012 in Berlin ansehen. Infos, ein Zeitplan sowie Tickets gibt’s direkt bei Kurt Hanson.

Geht ihr dieses Jahr dort hin oder wünscht auch ihr euch, dass im nächsten Jahr wieder ein Radiocamp veranstaltet wird?

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Sep 25




Da dieser Blog hier nicht ausschließlich SHOUTcast behandeln soll, möchten wir ebenfalls noch ein weiteres Produkt der Nullsoft Familie vorstellen.

Der unserer Meinung nach beste Media Player lautet WinAmp. Im Gegensatz zu anderen Media Playern wie dem Windows Media Player oder dem Real Player überzeugt uns der WinAmp Player durch seine Nutzerfreundlichkeit und den vielen bekannten Features.

Der universale Media Player von Winamp

Wenn sich PC-Nutzer heutzutage für eine Musiksoftware entscheiden, dann erwarten sie meistens, dass das Programm weitaus mehr als nur Musikspielen kann. Aus diesem Grund setzten Softwareentwickler auf universale Medienplayer, die nicht nur die Lieblingshits spielen, sondern auch für Wiedergabe andere Inhalte sorgen können. Der Winamp Media Player ist genau so eine Software. Er ermöglicht die Wiedergabe von Musik, Film und Video in einer großen Qualität. Darüber hinaus verfügt das Programm über zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, mit denen Multimedia noch spannender wirkt. Der Media Player von Winamp ist für zahlreiche Geräte und Plattformen erhältlich, was ihn zu einem der beliebtesten Player auf dem Markt macht. Doch was kann diese Musiksoftware wirklich? Und was sind die Vorteile gegenüber anderen Media Playern?

Winamp lässt sich leicht bedienen!

Das Unternehmen AOL bzw. das aufgekaufte Nullsoft lancierte als erstes diesen Musikspieler für die Plattform Windows. Damals war es ein großer Boom, da die meisten Programme dieser Zeit nur Musik spielten. Die Wiedergabe von Musik steht natürlich auch bei Winamp im Vordergrund. So werden Formate wie MP3, MP4, FLAC, WMV, WMA, WAV und andere unterstützt. Musik, die sich in diesen Formaten befindet, wird problemlos mit der Musiksoftware von fast jedem Gerät abgespielt. Eine weitere Besonderheit der Software ist auch die, dass sie sich dank zahlreicher Skins, im Aussehen verändern kann. Daher ist sie dem Interface verschiedener Plattformen besonders anpassungsfähig. Die Kommunikation zwischen Winamp und externen Programmen ermöglichen die sogenannten Plug-ins. Mit ihnen erweitert sich die Funktionalität dieses Medien Players um einiges. Sobald sich der Player im Wiedergabemodus befindet, kann auch eine der zahlreichen Visualisierungen aktiviert werden. Die Rede ist von besonderen visuellen Effekten, die dem Rhythmus der Musik folgen. Eine besondere Note zum Musikgenuss ist dies allemal. So ermöglicht die Winamp Software, dass man den Takt der Musik fast sehen kann. Das ist zwar ein Feature, das auch bei anderen Musikplayern bekannt ist, jedoch ist die Vielfalt der Visualisierungen nirgendswo größer. Ganz wichtig ist die Medien Bibliothek, über die der Player verfügt. Ganze Musikalben in unbegrenzter Zahl können dieser Bibliothek zugefügt werden. Der Zugriff erfolgt einfach und jederzeit. Dabei können aus der Bibliothek Infos über ein ganzes Album oder nur einzelne Titel entnommen werden. Die Medien Bibliothek kann selbstverständlich erweitert werden und auch Inhalte wie Filme oder Videos aufnehmen. Exportieren kann man die Musik aus der Winamp Bibliothek z. B. auf eine CD, die später bequem im Auto verwendet werden kann. Doch die Einfachheit in der Bedienung ist einer der größten Vorteile von Winamp. Die Buttons auf dem Player sind übersichtlich und können bei Bedarf auch vergrößert werden. Man muss sich daher keine Gedanken machen, wie man einen Titel stoppt, vorspult oder wiederholt. Auch die Wiedergabelisten zeichnen sich durch einen scharfen Kontrast und klare Fonts aus, damit die Musiktitel leicht ablesbar sind.

Winamp in deutsch einfach downloaden

Wer denkt, dass ihm die englische Version dieser Musiksoftware Probleme bei der Bedienung bereiten könnte, der kann sich auch Winamp Deutsch runterladen. Der Download erfolgt kostenlos und ist auf der Homepage des Players verfügbar. Sobald dies erledigt ist, kann Winamp ganz bequem auf das beliebige Gerät installiert werden. Meistens wird die Musiksoftware für Windows benutzt, auf Desktop-Computer, Notebook oder Windows-Phone. Aber auch Android-Geräte wie Smartphones setzen jetzt auf die Einfachheit und Funktionalität von Winamp. Für sie steht im Android-Market bzw. Play Store jetzt eine App zur Verfügung, die die Verwendung von Winamp auf der Android-Plattform ermöglicht. Auch für das iPhone ist ein Winamp Download möglich im iTunes App Store. Viele Besitzer des neuen iPhones benutzen den Winamp Media Player nicht nur für die Wiedergabe von Musik, sondern auch für Videos, Filme und Co.

Der Winamp Media Player ist daher eine Musiksoftware für fast alle Geräte und Plattformen, die mit einem einfachen und anpassungsfähigen Design überzeugt. Dazu kommen noch die zahlreichen Wiedergabemöglichkeiten für verschiedenste Multimedia-Inhalte.

Neben den normalen MP3s, Audio CDs und Videos spielt WinAmp auch SHOUTcast Audio Streams und TV Streams ab. mehr lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Sep 1




Lange Zeit lang war es sehr ruhig um SHOUTcast2.de und generell Neuigkeiten rund um die Software SHOUTcast und der neuen Version 2.0. Während in den USA und mittlerweile auch England weiter programmiert wird an einer neuen Version, die irgendwann auch die Massen der Radios begeistern soll, gibt es nun zumindest eine andere Art der Neuerung. Und zwar hat man sich bei AOL dazu entschlossen, die berühmten SHOUTcast TTSL Stats nun auch wöchentlich statt nur monatlich bereit zu stellen.

Die SHOUTcast TTSL Stats sind immerhin die Daten, an denen sich die Radiosender aus aller Welt messen lassen können, Monat für Monat und über die Jahre hinweg. Nun wählt man also den Schritt dazu, mit den sogenannten SHOUTcast TTSL Weekly Stats Statistiken bereit zu stellen, die wöchentliche Veränderungen besser darstellen können. Wir haben diese Daten in den letzten Wochen bewusst gesammelt und noch nicht veröffentlicht, damit ihr nun zumindest ein paar mehr Daten habt zum Vergleich.

Was denkt ihr über die neuen Statistiken und welche Auswertungsmöglichkeiten würdet ihr euch noch für neue Versionen wünschen? Schreibt es uns in den Kommentaren!

SHOUTcast TTSL Weekly Stats 2012 mehr lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Aug 2




In letzter Zeit werde ich von immer mehr Leuten gefragt, wo man denn am besten SHOUTcast Hosting betreiben sollte. Mit mittlerweile über 10 Jahren Erfahrung im SHOUTcast Hosting Bereich konnte ich einige Stream Hoster testen, vor allem was Preis und auch Leistung angeht.

Zum einen gibt es reine SHOUTcast Hosting Anbieter, die sich ausschließlich auf das Hosten von SHOUTcast Streams (oder ICEcast) spezialisiert haben. Zum anderen hat man die Möglichkeit, bei jedem Hoster seiner Wahl einen Root Server zu mieten, um dort selbst seinen eigenen Stream Server zu installieren und selbst zu hosten.

Ich möchte euch den SHOUTcast Hosting Anbieter Streamplus.de aus Deutschland empfehlen. Mehrere Gründe sprechen für das Anmieten von Servern bei diesem Anbieter, auf die ich im Folgenden gerne näher eingehen möchte:

1. Kostenlos Testen: Gerade bei SHOUTcast Streams wissen viele neue Radiobetreiber nicht genau, wie viel sie ausgeben sollen und ob es sich lohnt, sein eigenes Internetradio aufzumachen. Bei Streamplus.de habt ihr die Möglichkeit, völlig unverbindlich und ohne einen versteckten Haken die Streamserver 14 Tage kostenlos zu testen.

2. Preis: Gerade am Anfang braucht ein neuer Radiobetreiber nicht unbedingt gleich einen ganzen 100Mbit Server, sondern es reichen auch 20 oder 50 Slots. Genau dafür sind die Einsteigerpreise einfach top und nur zu empfehlen!

3. Live Support: Streamplus.de bietet als einer von wenigen Anbietern einen Live Support an, um bei Ausfällen oder Problemen kurzfristig und schnell alle Probleme lösen zu können. Gerade am Anfang weiss man auch nicht immer direkt, wie eine Config auszusehen hat und was man wie einstellen muss. Der Support hilft gerne und schnell – kostenlos!

4. Verfügbarkeit: Streamplus.de hat in einem längeren Test eine Verfügbarkeit von 99,99 % erreichen können, was ziemlich einmalig in Deutschland ist. Wo andere Stream Hoster gerne mal Wartungsarbeiten mitten am Tag erledigen, verschiebt Streamplus.de diese in die Nachtstunden. Das Ziel dabei ist natürlich klar: Möglichst wenig Hörerausfall, denn ein Hörer kann ganz schnell mal eben abschalten. Und genau das sollte vermieden werden.

5. Interface: Im Interface von Streamplus.de habt ihr die Möglichkeit, euren SHOUTcast Server einfach zu administrieren. Kein lästiges Bearbeiten einer Config ist nötig, denn hier könnt ihr ohne viel Erfahrung dennoch leicht alle Einstellung am SHOUTcast Server vornehmen.

6. Statistiken: Euch interessiert, woher eure Zuhörer kommen oder welchen Media Player sie benutzen? Kein Problem, Streamplus.de stellt euch eine umfangreiche Statistik im Interface zur Verfügung.

7. Automatische Playlist: Hat euer eigenes Internetradio am Anfang noch nicht so viele Moderatoren, so habt ihr die Möglichkeit, eine automatisierte Playlist abzuspielen. Diese springt immer dann ein, wenn ein Moderator gerade keine Zeit hat, onAir zu sein (z.B. in der Nacht)

Habt ihr sonst noch Fragen, könnt ihr Sie gerne hier oder bei Streamplus.de beantwortet bekommen. Schaut euch doch einfach mal bei Streamplus.de um!

ShoutCast Server

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Jul 14




Seit nun mehr 3 Jahren existiert die Webseite SHOUTcast2.de im Netz. Auf dieser Seite geben wir euch in unregelmäßigen Abständen immer die neuesten Infos zur Streaming Software SHOUTcast und mittlerweile auch anderen relevanten Internetradio Themen.

Zu jedem Geburtstag gehörte bislang auch Gewinnspiel dazu, um uns bei den Lesern hier für die Treue bedanken zu können. Mittlerweile gehört SHOUTcast2.de zu den Top Informationsquellen rund um das Thema Webradio in Deutschland, weshalb wir vor einiger Zeit auch mit SHOUTcast2.com eine internationale Seite gestartet haben.

Unsere Gewinnspiele hatten bisher immer was mit Webradio zu tun, daher möchten wir die Tradition gerne beibehalten. In diesem Jahr habt ihr die Möglichkeit, eines der neuesten und modernsten WLAN Radios auf dem Markt zu gewinnen: Die Rede ist von dem Philips NP3700 Streamium Network Music Player!

Der Netzwerkplayer von Philips hat Zugriff auf tausende Webradios aus aller Welt und besticht mit ausgezeichneter Klangqualität. Mit innovativer Fullsound Technologie werden auch komprimierte Musik Streams in bestmöglicher Qualität wiedergegeben. Das Gerät kann sich sowohl mit Ethernet Kabel als auch via WLAN mit dem Internet verbinden und so auf die Musik Streams zugreifen. Aber nicht nur das: Ihr habt auch die Möglichkeit, eure eigene Musik via WLAN auf das Gerät zu streamen und somit auch zu hören! Perfekt macht das Gerät meiner Meinung nach der moderne Touchscreen, womit alte und unmoderne Fernbedienungen der Vergangenheit angehören. Und für Smartphone Nutzer gibt es zudem die Möglichkeit, via App ganz bequem vom Sofa aus das Gerät zu steuern!

Ihr wollt den Netzwerkplayer von Philips gewinnen? Dann beantwortet bitte folgende Frage:

Wie schwer ist der Philips NP3700 Streamium Network Music Player?

Schickt die Antwort bitte per Mail an 3jahre@shoutcast2.de zusammen mit eurer Adresse und mit ein wenig Glück könnt ihr schon eurem Lieblingsradio bequem vom Sofa zuhören, statt den PC anmachen zu müssen! Der Einsendeschluss ist der 31.07.2011!

Zum Abschluss in diesem Jahr mal kein Rückblick auf das vergangene Jahr, sondern ein Ausblick in die Zukunft. Was wird im nächsten Jahr passieren in der Welt der Webradios? WLAN Radios werden immer beliebter und auch das Radiocamp hat gezeigt, dass mobiles Internetradio via Smartphone oder gar im Auto immer wichtiger werden wird. Sofern Deutschland mal flächendeckendes Internet “bereitstellt”, sehe ich eine grandiose Zukunft für die Webradios. Momentan kann man die großen Webradios in Deutschland, die mit den Zuhörerzahlen von kleineren UKW Sender mithalten können, an einer Hand abzählen. Doch was passiert, wenn Internet überall verfügbar ist und sich dann auch jeder ein Internet Autoradio (oder bestimmte Internetradio Sticks) leisten kann? Bei vielen Neuwagen werden neben der Standardlieferung von Alukompletträder, auch Radios mittlerweile so ausgestattet, dass sie zumindest Internetfähig sind. Hersteller wie BMW machen das Internetradio beispielsweise über eine eigene App verfügbar, andere Hersteller planen gerade ähnliche, vermutlich sogar bessere Möglichkeiten. Ich persönlich wünsche mir, dass das Internetradio irgendwann das UKW Radio ablösen wird. Naja, zumindest eine ernsthafte Konkurrenz bilden wäre schön, für den Anfang ;)

Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen: Viel Glück beim Gewinnspiel und auf die nächsten Jahre! ;)

Dein SHOUTcast2.de Team!

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Apr 13




Zum bereits dritten Mal wird auch dieses Jahr das Radiocamp 2011 in Hamburg stattfinden. Die Veranstalter von 1000Mikes.com & radio.de haben nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren dieses Jahr beschlossen, dass Fussball und Radio gut zusammenpasst. Das Radiocamp 2011 findet im Stadion des FC St. Pauli statt. Dort dürfte dann auch genug Platz sein für die bisher immer steigende Camper Anzahl! Das Radiocamp 2010 steht in diesem Jahr unter dem Motto “Radio im Netz – Sozial. Lokal. Mobil.

Wie auch im letzten Jahr wird es dieses Mal wieder 3 große Programmpunkte geben. Zum einen hat sich die Expo aus dem letzten Jahr etabliert und der eine oder andere Radiosender, Vermarkter oder Technologieexperte wird mit einem eigenen Stand vertreten sein. Weiterhin wird das Konferenzprogramm hoffentlich auch in diesem Jahr wieder einige spannende Diskussionen mit sich bringen. Was hat sich in dem letzten Jahr getan und was bringen die nächsten Jahre mit sich? Neu in diesem Jahr ist die Digital 5 Radio Innovation 2011, wo die beste Innovation im Bereich Internetradio mit einem Preis von 5.000 € prämiert wird. Hier sind wir doch alle sehr gespannt, womit die Szene auffahren wird. Persönlich denke ich, dass es eine Mischung aus “Social & Mobile Radio” sein wird.

Die drei großen Themenbereiche sind in diesem Jahr die Trends, Technologien und natürlich das Internetradio selbst. Dabei wird über die Vermarktung von Internetradios gesprochen, das alltägliche Geschäft der Internetradios näher beleuchtet oder über neueste Technologien von Sonderwerbeformen diskutiert. Auch die Kosten von Streaming Servern soll von Anbietern und Internetradiobetreibern diskutiert werden.

Für das Radiocamp 2011 haben sich auch in diesem Jahr wieder so ziemlich alle namhaften Leute aus der Internetradio Szene angemeldet. Unter anderem dabei sind wie immer Europas größtes Internetradio RauteMusik.FM, die Vermarkter RMS, RBC, audimark, die Internetradioverzeichnisse Surfmusik.de, radio.de, Radio.fx und phonostar, die Digital 5, die Radiozentrale und viele mehr.

Das Radiocamp 2011 beginnt am Freitag, den 13. Mai 2011 mit dem Konferenzprogramm sowie dem Radiocamp Party am Abend, wo die Location noch nicht fest steht. Die Teilnahme für die Besucher ist kostenlos und wird durch Sponsoren finanziert. Schon ein mal ein herzlichen Dank dafür!

Wer kurzfristig noch überlegt, vorbei schauen zu wollen, kann dies gerne tun. Ihr könnt euch dafür auf der offiziellen Seite des Radiocamps in die Teilnehmerliste eintragen. Mehr Informationen zum Programm des Radiocamp 2011 und den Teilnehmern vor Ort findet ihr ebenfalls auf der Webseite.

Nun die Frage an euch: Seid auch ihr vor Ort?

VN:F [1.9.22_1171]
VN:F [1.9.22_1171]
Nov 25




Man mag es kaum glauben, aber es ist wahr. Es kommt kein Redesign der SHOUTcast Seite, keine neue BETA Version von sc_serv und auch keine neue Version von sc_trans, nein. Heute ist das SHOUTcast DSP Plugin 2.0.0 dran.

In den letzten Monaten und Jahren wurde immer wieder bemängelt, dass sich das SHOUTcast DSP Plugin aufhängt oder nicht mit Windows 7 kompatibel ist. Nun soll dies alles der Vergangenheit angehören. Das neue Plugin soll auch unter Windows Vista und Windows 7 funktionsfähig sein.

Das neue SHOUTcast DSP Plugin 2.0.0 ist ausschließlich kompatibel mit einer Winamp Version 5.5 oder höher und muss mindestens auf Windows 2000 oder höher laufen. Also Windows 98 Freunde, das klappt nicht mehr.

Die Änderungen im Überblick:

  • Support für SHOUTcast 2 bzw. Ultravox 2.1 Protokolle
  • Bekannte Bugs wurden gefixed und auch generell wurden Sachen bereinigt
  • Probleme von nicht gespeicherten Daten unter Windows Vista / Windows 7 wurden beseitigt
  • Plugin sollte nicht mehr so häufig abstürzen wie vorher
  • Konfigurationsfenster merkt sich nun letzte Position der letzten Verwendung
  • Verbesserte Lame Encoder Qualität
  • Benutzung vom aktuellen AAC+ Encoder statt veraltetem Encoder älterer Versionen
  • Beseitigung des Problems der Darstellung von “[" & "]” im Song Title
  • Verbesserte Nutzung des Mikrofons im Plugin durch mehr Einstellungsmöglichkeiten
  • und einige andere Änderungen, u.a. auch die einer anderen inoffiziellen BETA Version
  • Es soll dennoch noch ein paar Probleme mit den Sound Einstellungen unter Windows Vista und Windows 7 geben, wo man derzeit dran arbeitet.

    Standardmäßig ist das Plugin für das neue SHOUTcast 2 aktiviert. Wenn ihr also als Server eine 1.9.x Version nutzt, müsst ihr unter “Output”“Connection” auf “Use legacy SHOUTcast v1 protocol” umstellen.

    Hier könnt ihr euch das neue SHOUTcast DSP Plugin 2.0.0 kostenlos downloaden und testen.

    Gebt uns am besten mal eure Meinung zum Tool ab, was ihr gut bzw. schlecht findet!

    VN:F [1.9.22_1171]
    VN:F [1.9.22_1171]
    Nov 25




    Es geht seit Anfang der Woche herum wie ein Lauffeuer: Apple verkündete das Aus für Radio Applikationen – kurz Apps – im hauseigenen Online-Store. Betroffen sind dabei alle Programme für iPad, iPhone & Co., die einen oder mehrere Radio-Channel eines einzelnen Anbieters beinhalten und abspielen können – also ein Großteil der bis dato existierenden Radio-Apps weltweit. Ausgenommen sind sogenannte Aggregatoren wie radio.de; auch Tobit wird mit seiner Radio.fx Applikation wohl eher kein Problem bekommen.

    Apple argumentiert, die betroffenen Radio-Apps seien Spam und vergleicht diese gar mit „Furt Apps“ („Furz-Apps“), welche in der letzten Zeit bei Apple nicht die gleiche Belustigung hervorriefen wie bei ihren Benutzern. Die zahlreichen Radio-Apps stellen laut Apple keinen Mehrwert dar. Der Vergleich mag drastisch sein und den Ansprüchen einer Radio-Applikation im Vergleich derer eines reinen Spaß-Programmes mit Sicherheit nicht gerecht werden. Doch verkennen viele verärgerte Anbieter den wahren Kern des Ganzen: Wie im „Bitter Lemmer“-Beitrag „App-Schock aus Cupertino“ auf radioszene.de richtig analysiert wurde, basiert ein Großteil der vielen Dutzend Radio-Applikationen auf einigen wenigen Baukasten-Programmen; stammen gar aus der Schmiede von Dienstleistern, die man an einer Hand abzählen kann. Der BWLer zuckt bei dieser Feststellung mit den Schultern, nennt dieses Vorgehen effizient, vergisst dabei jedoch, dass Apples Plattform alles andere repräsentiert als die freie Marktwirtschaft. Was hier angeboten werden darf und was nicht, entscheidet sich eben genau dort, im kalifornischen Cupertino. In letzter Instanz durch Apple-Mastermind Steve Jobs höchstpersönlich. Dessen E-Mail Reaktion auf eine Beschwerde fiel knapp aus: „Sorry, we’ve made our decision”.

    Welche Auswirkungen wird diese Entscheidung haben? Zum einen kann man davon ausgehen, dass über den offiziellen Weg zukünftig keine neuen Radio-Apps, die das Konzept der bekannten Programme verfolgen, in den App-Store aufgenommen werden. Ob es Schlupfwege geben wird, beispielsweise, indem man neue Apps über die Accounts von unterschiedlichen Entwicklern – und eben nicht mehr über die Massenaccounts der wenigen Baukasten-Anbieter – in den Store einschleust, wird sich zeigen. Noch bestehen Zweifel an den genauen Beschränkungen seitens Apple. Denkbar wäre natürlich auch noch eine Verbreitung über die offenen Plattformen wie Cydia, die jedoch einen Jailbreak des Gerätes voraussetzen und sich dadurch in einer tiefgrauen Zone bewegen. Für die meisten Anbieter ist dies daher keine Alternative und die Branche würde es sich mit Apple wohl endgültig verscherzen.

    Nach Aussagen einer mir bekannten App-Schmiede sind die vorhandenen Radio-Apps nicht betroffen, sollen also nicht gelöscht werden. Da sich so ziemlich jeder UKW-Sender, wie auch die bedeutenden reinen Internetstationen, schon längst eine App gegönnt hat, könnte sich der Schaden für die deutsche Radiolandschaft also vorerst in Grenzen halten. Kritischer könnte es werden, wenn Apple für die bestehenden Apps keine Updates mehr zulässt.

    Unschön wird es auch, wenn man die wenigen Apps betrachtet, die zweifelsohne unter die Einschränkungen fallen werden, jedoch nicht auf den angesprochenen Bausätzen basieren. Besonders Internetsender wie TechnoBase, welche ihre App von Grund auf selbst entwickelt haben und dadurch einzigartige, individuelle Features bieten, sind hier zu nennen. Noch ein Detail unterscheidet die Apps der Internetsender von denen der meisten UKW-Sender: Die deutschlandweite Zielgruppe rechtfertigt das Dasein im App-Store um ein Vielfaches mehr als bei Radio Hinterschwarzwald. Auch hier gibt es natürlich Ausnahmen, sunshine live ist so eine, und auch die ausgewanderten Hinterschwarzwäldler, die ihren Heimatsender auf Mallorca hören möchten, sind irgendwie ein Argument. Doch wird all dies Apple kaum interessieren.

    Muss es auch nicht. Manch einem wird in diesen Tagen bewusst, wie abhängig wir mittlerweile von Platzhirschen wie Google, Facebook oder eben Apple sind. Und die halten Ordnung in ihrem Revier – nun darf aber niemand behaupten, dass man das vorher nicht erahnen konnte. Who’s next?

    Gastbeitrag von Timo Mauter, Geschäftsführer RauteMusik GmbH

    VN:F [1.9.22_1171]
    VN:F [1.9.22_1171]
    Aug 25




    UPDATE: Dieser Artikel ist nicht mehr aktuell! Bitte besuche http://wiki.winamp.com/wiki/SHOUTcast_Authhash_Management – um mehr Informationen zu bekommen. Vielen Dank!

    Nach monatelangem Warten wurde gestern im Laufe des Tages endlich auch der SHOUTcast Authentication Key (bzw. SHOUTcast Auth Hash) freigegeben für alle. Alle Broadcaster sind nun in der Lage, sich entsprechend zu registrieren und einen Authentication Key anzulegen.

    Doch wofür braucht man diesen überhaupt?

    Vor einigen Wochen wurde ebenfalls das YP, welches zuvor über 10 Jahre alt war, komplett neu programmiert. Ziel des Ganzen war unter anderem ein sichereres Verzeichnis, was nicht bei jeder noch so leichten Manipulation einfach Radios auflistet, welche zuvor mit ihren Zahlen gespielt haben wie sonst was. Oder aber auch das Problem, dass bei jedem Disconnect aller Server die ID direkt verloren ging und somit das Speichern der listen.pls Dateien von SHOUTcast.com keinen Sinn machte. In Zukunft benötigt jedes Webradio und somit all deren Server den Authentication Key, um in Zukunft auch im Verzeichnis gelistet zu werden. Damit wird es auch in Zukunft möglich sein, MP3 und AAC+ Streams in unterschiedlicher Bitrate dennoch zusammen fassen zu können. So findet man Radios dann direkt wohl auch in mehreren Bitraten und kann dann selbst entscheiden, welche man wählen möchte. (z.B. weil 128kbps zu viel Traffic verursacht)

    Und wie komme ich nun an den SHOUTcast Authentication Key?

    Zunächst klickt ihr hier, um euch einen Account anzulegen. Nun habt ihr die Möglichkeit, euch mit einem Google, Facebook, Yahoo oder AOL Account einzuloggen. Falls ihr bei allen vier Plattformen keinen Account habt, müsst ihr einen neuen anlegen und euch dann einloggen. Danach könnt ihr eine oder mehrere Radios anlegen. Ihr müsst pro Kanal nur einen Authentication Key anlegen und könnt diesen dann auf allen Relay Servern verwenden. Ich habe mal bildlich dargestellt, wie das aussehen kann.

    SHOUTcast Authentication Key

    Ich würde euch empfehlen, ganz unten den Haken bei “Make my primary server private” zu aktivieren, damit euer (meist bei größeren Radios) geheimer Relay Server nicht im Verzeichnis steht und Hörer darauf connecten, sondern dieser nur frei ist für die Relay Server selbst. Dann noch kurz das Captcha richtig ausfüllen und ihr bekommt den Key, welchen ihr in Zukunft für eure sc_serv 2 Server verwenden könnt.

    Dann mal viel Spaß beim SHOUTcast Account anlegen!

    Übrigens: Da viele Broadcaster Probleme mit dem neuen sc_trans 2 und sc_serv 2 haben, habe ich mich mit dem SHOUTcast Team und einem Bekannten zusammengesetzt und ein Tool für Broadcaster geschrieben, welches euch die Arbeit deutlich leichter machen sollte als bisher. Dieses Tool wird dann voraussichtlich unter dem Namen SHOUTcast DNAS v2.0 Interface in wenigen Tagen hier verfügbar sein. Stay tuned!

    VN:F [1.9.22_1171]
    VN:F [1.9.22_1171]
    Jun 29




    Letztes Jahr im September war es soweit: Die 10 Jahre alte Webseite von SHOUTcast.com wurde endlich relaunched. Und heute? Heute schon wieder! Seit heute Nacht erstrahlt die Webseite mal wieder in neuem Design und mit neuen Funktionen.

    Wie bereits vor wenigen Tagen angekündigt, hat SHOUTcast einige Änderungen für die Zukunft angekündigt. Zusätzlich zu den angekündigten Themen, hier noch ein paar weitere neue Infos:

    Genre Probleme wieder gefixt

    Seit heute dürften die Genre Probleme wieder der Vergangenheit angehören. Die Probleme (vor allem in Bezug auf beispielsweise “Electronic ODER Techno/Dance) scheinen der Vergangenheit anzugehören. Könnt ihr das bestätigen? Bei unseren Sendern passt es nämlich wieder…

    Neues Design

    Das Design wurde mal wieder ziemlich umgebaut. Momentan könnt ihr noch zwischen der alten Seite auf deutsch und der neuen auf englisch vergleichen. Die alte Seite war ja relativ dunkel (schwarz) gehalten, was sich nun endlich geändert hat. In weiss gefällt sie mir deutlich mehr. Auch gibt es momentan deutlich weniger Werbung auf der Seite zu bestaunen. Die Genres links nehmen endlich wieder genug Platz ein und fahren aus, wenn man ein Hauptgenre ausgewählt hat. So ist die Navigation für die Zuhörer deutlich besser. Zusätzlich gibt es auch den einen oder anderen neuen Menüpunkt ganz oben.

    Toolbar Player

    Neu ist nun der neue Toolbar Player, der unten in der Seite geladen werden kann. Bisher konnte man ja nur den Link via Winamp öffnen oder einen Webplayer starten. Ab heute könnt ihr auch direkt in der Seite den Player laden.

    Settings
    Unter anderem die Möglichkeit, wie ihr einschalten wollt, könnt ihr in den Settings einstellen. Ob nun via neuem Toolbar Player, Winamp oder Webplayer, der übrigens auch neu ist. Einfach mal selbst schauen. Zudem könnt ihr eure Geschwindigkeit einstellen und so die beste Bitrate für euch einstellen!

    Wiki

    Wie schon angekündigt, kommt bald auch ein Wiki. Die Seite ist auch schon erreichbar, aber noch mit wenig Inhalt.

    Download SHOUTcast 2.0

    Ab heute werden die alten Versionen von sc_serv und sc_trans nicht mehr angeboten, sondern nur noch die aktuellen BETA Versionen. sc_serv 2 BETA 1 und sc_trans 2 BETA 6 findet ihr aber auch bei uns zum Download.

    Authorization hashes

    In wenigen Tagen könnt ihr euch dann auch als Broadcaster registrieren und bekommt dann einen eigenen Authhorization Hash für SHOUTcast 2.0, der euch u.a. vor Server Hijacking schützen wird. Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen auch einen eigenen Beitrag dafür veröffentlichen.

    Das wars auch schon wieder. Ihr habt übrigens nur noch wenige Tage Zeit, am Gewinnspiel teilzunehmen, und somit eine Logitech Squeezebox Touch zu gewinnen.

    VN:F [1.9.22_1171]
    VN:F [1.9.22_1171]
    Jun 17




    SHOUTcast2.de feiert mal wieder Geburtstag. Seit mittlerweile 2 Jahren existiert der Blog, der über die Software sowie das Verzeichnis SHOUTcast schreibt und Radiomacher und Radiointeressierte über alles Neue aus dem Bereich auf dem Laufenden hält. Bereits im letzten Jahr habe ich einen kurzen Rückblick gegeben, was in dem Jahr so passiert ist und zusätzlich noch ein kleines Gewinnspiel veranstaltet. Dies möchte ich in diesem Jahr ebenfalls tun, da es im letzten Jahr auf große Resonanz, vor allem beim Gewinnspiel geführt hat. Zum Gewinnspiel weiter unten mehr, nun erst mal der Rückblick.

    Zudem gibt es aktuell sehr viele Veränderungen bei SHOUTcast, die ich aber in einem extra Beitrag erläutert habe. *Click here* LESEPFLICHT!

    Kurz nach dem Jubiläum im letzten Jahr hat das SHOUTcast Team seinen offiziellen Fanshop gelaunched, aus dem ich in diesem Jahr auch endlich Sachen verlosen kann.

    Als nächstes hat man tagesaktuelle Trends aufgegriffen und aktiv auf der Startseite beworben. U.a. gab es am 26. Juni 2009, einen Tag nach dem Tod von Michael Jackson die ersten Fan Radios, welche ausschließlich Michael Jackson Songs gespielt haben. Diese wurden dann auch sehr häufig gehört in den folgenden Tagen, da der Tod des King of Pop wohl wie keine andere Schlagzeile im letzten Jahr die Nachrichten auf Trapp gehalten hat.

    Im Oktober dann wurde SHOUTcast endlich auf auf deutsch übersetzt und war fortan speziell für bestimmte Länder auch unter Subdomains erreichbar, wie z.B. de.shoutcast.com und uk.shoutcast.com.

    Im November dann folgte der Relaunch des SHOUTcast Blogs, welcher fortan über aktuelle Musik und auch die SHOUTcast Software informieren sollte.

    Im Januar wurden dann die ersten größeren Veränderungen bei den TTSL Stats sichtbar, welche bei den Webradio Betreibern für viel Unruhe gesorgt hatten.

    Im Februar dann wurde, nach knapp 2 Jahren nach der ersten Ankündigung in dem Blog hier, die erste BETA Version der SHOUTcast Server Version 2.0 veröffentlicht. Zeitgleich wurde dann auch die 6. BETA Version von dem neuen sc_trans 2.0 vorgestellt.

    Im April fand dann das zweite deutsche Radiocamp statt, welches noch größer und besser als im vergangenen Jahr war und die Webradioszene versammelt in Hamburg antraf.

    In den letzten Tagen sind so einige weitere Änderungen passiert und ich habe zudem noch einen Ausblick auf die kommenden Wochen, welchen ihr hier findet.

    Kommen wir zum Gewinnspiel:

    Hier konnte ich in den vergangenen Wochen die Firma Logitech und auch das SHOUTcast Team aus den USA überzeugen können, mir Produkte für eine kleine Verlosung zur Verfügung zu stellen.

    Verlost werden in diesem Jahr eine Logitech Squeezebox Touch sowie ein SHOUTcast Fan T-Shirt in deiner Größe.

    Mit dem brillanten 11-cm-Farb-Touchscreen der Logitech Squeezebox Touch kann der User übersichtlich und bequem sein gewünschtes Musikstück auswählen und abspielen – und das mit eingeblendetem Album-Cover. Um den Hörgenuss weiter zu steigern, arbeitet die Squeezebox Touch mit Sampling-Raten von 24 Bit bis 96 kHz.

    Satter Sound bei minimaler Verzerrung. Der User schließt die Squeezebox Touch an die vorhandenen Stereoanlage oder Aktivlautsprecher an, stellt die Verbindung zum eigenen Heimnetzwerk her und jedes gewünschte Zimmer im Haus wird mit Musik erfüllt. Dank integriertem USB-Anschluss und SD-Kartensteckplatz an der Rückseite der Squeezebox Touch kann man auch auf Musik und Fotos von Flash-Laufwerken sowie Speicherkarten zugreifen.

    Die Fakten im Überblick:

    • Eine nahezu grenzenlose Musiksammlung – hören Sie Ihre eigenen Musiktitel, Online-Musikdienste* wie Last.fm und Deezer und Tausende Internetradiostationen aus der ganzen Welt über Ihre Stereoanlage.
    • Steuerung über den farbigen Touchscreen – über den 10,9 cm großen farbigen Touchscreen können Sie mit intuitiv bedienbaren Menüs Ihre Musik ganz einfach auswählen und abspielen.
    • Musik in allen Räumen – über Ihr kabelloses Netzwerk können Sie überall dort eine Squeezebox aufstellen, wo Sie Ihre Musik genießen möchten – in der Küche, Im Schlaf- oder im Wohnzimmer.
    • Einfache und flexible Einrichtung – die Squeezebox™ Touch wird ganz einfach über WLAN oder Ethernet in Ihr Heimnetzwerk eingebunden.
    • 2 Jahre Garantie und technische Hotline

    Weitere Informationen zur Logitech Squeezebox findet ihr im beigefügten Datenblatt.

    Was muss ich dafür tun?

    Beantworte folgende Frage richtig und schicke die Antwort mit deiner T-Shirt Größe an die E-Mail Adresse 2Jahre@SHOUTcast2.de

    Wie viel wiegt die Logitech Squeezebox? (Tipp: Datenblatt oder Produktbeschreibung bei Amazon anschauen)

    Der Einsendeschluss für das Gewinnspiel ist der 30. Juni 2010. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Wir wünschen viel Glück beim Gewinnspiel und hoffen auf weitere interessante Jahre im Webradio Geschäft!

    Dein SHOUTcast2.de Team

    VN:F [1.9.22_1171]
    VN:F [1.9.22_1171]

    « Ältere Beiträge

    SHOUTcast 2.0 is proudly powered by WordPress and WPDesigner